Die Prüfungszeit steht an und du musst versuchen deine Motivation für einige Wochen sehr hoch zu halten. Du gibst nochmal so richtig Gas und hast das Ziel vor Augen. Diese Zeit ist für viele sehr stressig und emotional, deswegen hab ich dir 7 Hacks zusammengestellt wie du möglichst gechilled durch die Prüfungszeit kommst 🙂

Heute ein paar Tage später, möchte ich an dem Artikel weiterschreiben und es hat sich viel geändert, die Prüfungen sind verschoben und alle Schüler lernen von zuhause aus. Deswegen werde ich den Artikel etwas erweitern und auch auf das Homeschooling eingehen.

1. Lernplan

Schreibe dir einen Lernplan. Das klingt so einfach, ist aber garnicht so leicht.

Für das Homeschooling bekommst du entweder pro Woche/pro Fach Aufgaben oder für die ganze Zeit. Setz dich am besten hin und nehme dir eine Stunde Zeit und überlege was du wann erledigen möchtest. Achte darauf, dass du z.B. Sprache mit Mathe abwechselst und danach ein Lernfach. Schreib dir auf was du wann lernen möchtest, mache es so konkret wie möglich.

Beispiel für einen Tag:
8:00-9:00 Uhr Englisch Thema xy
10 Minuten Pause
9:10-10:10 Uhr Mathe Thema xy
10 Minuten Pause
10:20-11:20 Uhr Geschichte Thema xy
11:20-14:00 Uhr Mittagspause
Nachmittags Wiederholungen, Hausaufgaben, an Lücken arbeiten, mit anderen via Skype etc austauschen

Im Moment starten die Prüfungen Mitte Mai. Schreib dir auf welche Prüfungsfächer du hast, welche Themen du können musst und welche Unterthemen es hierzu gibt.

Beispiel für einen Tag:
8:00-9:00 Uhr 1. Prüfungsfach Thema xy
10 Minuten Pause
9:10-10:10 Uhr 2. Prüfungsfach Prüfungsaufgaben
10 Minuten Pause
10:20-11:20 Uhr 3. Prüfungsfach Thema xy
11:20-14:00 Uhr Mittagspause
Nachmittags Wiederholungen, an Lücken arbeiten, Zusammenfassungen schreiben, mit anderen via Skype etc austauschen

Beispiel für einen zweiten Tag:
8:00-9:00 Uhr 1. Prüfungsfach Prüfungsaufgaben
10 Minuten Pause
9:10-10:10 Uhr 2. Prüfungsfach Thema xy
10 Minuten Pause
10:20-11:20 Uhr 3. Prüfungsfach Prüfungsaufgaben
11:20-14:00 Uhr Mittagspause
Nachmittags Wiederholungen, an Lücken arbeiten, Zusammenfassungen schreiben, mit anderen via Skype etc austauschen

Und natürlich kannst du trotzdem meine Lernpläne nutzen und hast jetzt einfach etwas mehr Zeit dafür.
Mittlere Reife und Abitur

2. Lerntyp

Weisst du welcher Lerntyp du bist?
Schreibst du am liebsten alles auf, hörst du gerne oder bist du am liebsten kreativ?

Du kannst je nach Typ verschiedenes probieren:

  1. Schreibe dir eine Zusammenfassung und lese sie jeden Tag durch.
  2. Nehme dir selber ein Audio auf und höre es täglich.
  3. Schreibe dir Karteikarten, lerne sie entweder klassisch oder mache dir Fotos, lege dir einen Ordner im Handy an und wische sie immer wieder durch bis du sie kannst.
  4. Zeichne dir komplexe Mathethemen auf, werde kreativ oder bastel auch mal ein Matheproblem.
  5. Zeiche eine Mindmap.
  6. Fragt euch gegenseitig ab.
  7. Drehe ein Video und schaue es dir immer wieder an.
  8. Schau dir Videos zu deinem Thema an, schau in meinen Blog oder in andere Blogs, suche nach Aufgaben dazu im Internet.
  9. Gibt es eine Lernapp, die zu deinem Thema passt oder eine Doku in einer Mediathek.

Da es hier so viele Quellen gibt, melde dich am Besten bei mir und ich helfe dir beim Finden geeigneter Quellen und Apps.

3. Essen & Trinken

  1. Trink ausreichend Wasser- 2 Liter sind ein guter Anfang. Cola und Energy Drinks sind eher eine “Belohnung”. Zwischendurch kann es auch mal eine Saftschorle sein.
  2. Iss einigermassen gesund – Lebensmittel, die dich lange satt halten. Denke täglich an Obst und Gemüse.
  3. Nüsse sind für zwischendurch besser als ein Schokoriegel
  4. Wenn wir schon nicht weg gehen können, gönn dir doch mal was Besonderes – ich hatte gestern frische Kokosnuss 🙂

4. Bewegung/frische Luft

Mit der Bewegung ist es ja jetzt so eine Sache. Wir sollen ja zuhause bleiben.
Wenn du einen eigenen Garten hast, kannst du da kleine “Spazierrunden” machen. Achte aber auf Abstand zu anderen im Nachbargarten.
Ansonsten stell dich immer mal ans offene Fenster und mache 5 tiefe Atemzüge.

Ausserdem empfehle ich dir den Happy Walk oder Burpees. Den kannst du im Zimmer machen.
Oder wenn du ein Springseil hast, dann kannst du da ein paar Sprünge machen oder einfach ein paar Jumping Jacks.

Alba Berlin bietet eine tägliche Sportstunde für Kita, Grundschule und Oberschule.

Zum Dehnen empfehle ich:

  1. Schultern kreisen lassen – in beide Richtungen
  2. Bow and Bends
  3. Du umarmst dich auf Brusthöhe selber und öffnest dann die Arme, so weit wie du kommst gestreckt und danach umarmst du dich wieder u.s.w
  4. Nacken dehnen: du legst deinen Kopf etwas zur Seite und legst deine Hand auf den Kopf, so dass deine Finger deine Ohren berühren und dehnst so sanft deinen Nacken. Danach kommt die andere Seite dran.

Achtung: Bei all diesen Übungen übernehme ich keine Verantwortung. Je nachdem wie sportlich du bist, fange langsam an und übertreibe es nicht.

5. Pause/Ausgleich/Schlaf

Jeder braucht auch mal eine Pause. Achte vorallem auch darauf, dass du genügend Schlaf bekommst.
Zwischen deinen Lerneinheiten legst du am Vormittag immer 10 Minuten Pause und eine lange Mittagpause und mache dann bewusst Feierabend, räume deine Lernsachen weg und dann ist der Tag abgeschlossen.

Tipps für die Freizeit/Pause/abends:

  1. Lese mal wieder ein Buch.
  2. Ruf eine Freundin/Freund, deine Oma/Opa oder einen anderen Verwandten an.
  3. Schau etwas im TV oder Streaming Dienst. Es gibt auch tolle Wissensdokus.
  4. Höre mal einen Podcast oder Ted Talk.
  5. Hast du schon mal meditiert?
  6. Spielt ein Brettspiel – das geht auch wunderbar über Skype oder ähnliches
  7. Hast du Lust mal einen Comic zu zeichen? Das hab ich mit meinne Gechwistern früher in den Ferien gerne gemacht.
  8. Sortiere die Fotos an deinem Handy.
  9. Schreibe doch einen Brief/Postkarte an jemanden, den du grad nicht treffen kannst.
  10. Nimm ein Video für deine Oma/Opa auf
  11. Räum dein Zimmer auf und orde deine Schulsachen.
  12. Versuche mal 10 Minuten am Stück nichts zu machen – starte mit 3 Minuten.
  13. Höre deine Lieblingsmusik.
  14. Spiele ein Instrument oder male oder bastel etwas
  15. In welches Land möchtest du reisen, wenn das alles vorbei ist? Such dir alle Infos zu deinem Lieblingsland raus, schau Videos und träum dich schon mal dort hin.
  16. Lerne kochen oder backen.

Hast du noch Tipps? Dann schicke sie mir und ich ergänze sie hier.

6. Arbeitsatmosphäre

Schaffe dir eine angenehme Arbeitsatmospäre, mache es dir gemütlich, drucke dir motivierende Sprüche aus und hänge sie auf oder Fotos von Freunden oder Postkarten.
Wenn du ein Duftöl hast, kannst du das versprühen. Ich mache mir immer einen Tropfen auf ein Taschentuch.
Versuche deinen Lernort auch mal zu wechseln, vom Schreibtisch auf die Couch mit vielen Kissen oder auch mal auf dem Boden.

7. kein Erfolgsdruck

Mach dir keinen Druck.
Die Situation ist für uns alle neu und jeden Tag gibt es neue Informationen, auf die wir uns einstellen und anpassen müssen.
Lass dir dafür Zeit und sei sehr nett zu dir.
Wenn du mal nicht lernen kannst, dann ist es eben so. Schalte ab und mache etwas Schönes was dich aufbaut und mache später weiter.
Du bist einzigartig und wertvoll – egal wieviel Schulwissen du in dich reinbekommst.

Ich hoffe, dass dich meine Tipps weiterbringen. Wenn du Fragen, Anregungen und weitere Ideen hast, freue ich mich über eine Mail an nachhilfe@mathsparks.de oder Handy unter 0162/2162525.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *