Sagt dir ein Abakus was?

Er ist ein über 3000 Jahre altes Rechenhilfsmittel und besteht aus einem Rahmen mit Kugeln oder auch Steinen. Der Abakus wurde ca. 1100 v. Chr. im chinesischen Raum erfunden.
In Europa wurde er von den Griechen und Römern bis ins 16. Jahrhundert verwendet.
Bei uns wird er mittlerweile nur noch als Kinderspielzeug verwendet, aber in China wird er in kleineren Geschäften heutzutage immer noch benutzt.
Faszinierend wie lang er sich gehalten hat.

Und so sieht der chinesische Abakus aus:

chinesischer Abakus

chinesischer Abakus

Man kann damit Addieren, Subtrahieren, Mutliplizieren, Dividieren und sogar die Wurzel ziehen. Er besteht aus 7 Kugeln pro Reihe. Die 2 oberen Kugeln haben den Wert 5, die unteren 5 Kugeln jeweils den Wert 1.

Wenn du jetzt z.B. 5+8 rechnen möchtest, kannst du dir erst im oberen Bereich eine 5 einstellen und dann teilst du die 8 in 5+3 auf, schiebst also im oberen Bereich nochmal eine 5 nach innen und dann im unteren Bereich 3 Kugen nach innen. Jetzt kann man das Ergebnis ablesen.

Trotzdem musst du noch etwas im Kopf rechnen und vorallem die Zahlen richtig aufteilen können, da ist es heuztzutage mit dem Taschenrechner um einiges bequemer, oder?

Taschenrechner

Taschenrechner

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *